Bericht von der Sitzung des Ortschaftsrates Aalen-Waldhausen vom 2. Februar 2016

1. Baubeschluss zum Endausbau des Gewerbegebiets Geißberg, 1. Bauabschnitt in Aalen-Waldhausen

Auf der Grundlage des Bebauungsplans Gewerbegebiet Geißberg wurde 2002 ein erster Bauabschnitt als Baustraße realisiert. Mit der Ansiedlung der Firma Kampa wurde 2015 der zweite und letzte Bauabschnitt dieses Gewerbegebiets ebenfalls als Baustraße erschlossen. Nachdem sich die ortsansässigen Betriebe auf den südlich der Straße gelegenen Freiflächen weiterentwickelt haben, verbleibt nur noch die nördliche Baufläche für eine mögliche Ansiedlung von Gewerbebetrieben.

Das Bauinnovationszentrum, das „K8“ der Firma Kampa, beherbergt umfangreiche Ausstellungsflächen rund um das Thema Hausbau. Des Weiteren steht ein Musterhaus für eine freie Besichtigung zur Verfügung. Ausstellung und Gebäude sind sieben Tage die Woche für Kunden und Interessierte geöffnet. Vor allem am Wochenende ist ein verstärktes Kundenaufkommen, nicht zuletzt auch durch verschiedene Sonderveranstaltungen, feststellbar. In Gesprächen mit der Firma Kampa wurde eine weitere Expansion in Richtung Norden, wo sich die freie Baufläche befindet, in Aussicht gestellt. Diese Gründe haben die Verwaltung dazu bewogen, den Endausbau des ersten Bauabschnitts herbeizuführen. Der Baubeschluss beinhaltet die endgültige Herstellung der Fahrbahn mit Gehweg und Parkplätzen sowie einer Radwegeverbindung zur L 1080.

Diese Verbindung ist Bestandteil des rechtskräftigen Bebauungsplans und stellt künftig eine wichtige Verbindung zum angedachten Radweg entlang der Beurener Straße (L 1080) dar. Die Umsetzung des übergeordneten Radwegs von der L 1076 entlang der L 1080 zur A7 ist im Haushaltsplan unter einer separaten Investitionsnummer abgebildet. Eine Realisierung der Baumaßnahme ist für das Haushaltsjahr 2019 geplant. Im Haushaltsjahr 2017 ist die Herstellung der Ausgleichsmaßnahmen geplant. Ein möglicher Ausschreibungstermin sowie die Festlegung von Baubeginn bzw. –ende muss nach Abstimmung mit der Firma Kampa noch festgelegt werden.

Der Ortschaftsrat empfahl dem Technischen Ausschuss des Gemeinderats, dem endgültigen Ausbau des 1. Bauabschnitts im Gewerbegebiet Geißberg entsprechend den vorgestellten Ausführungsplänen und dem Kostenvoranschlag in Höhe von 260.000 € zuzustimmen.

2. Vorschlag an den Gemeinderat für die Wahl stellvertretender Ortsvorsteher / -innen für den Stadtbezirk Aalen-Waldhausen

Da die Sitzungsvorlage für diesen Tagesordnungspunkt verspätet zugestellt wurde und dies nicht mit den seit kurzem verschärften gesetzlichen Bestimmungen konform ist, wurde der Tagesordnungspunkt abgesetzt.

3. Bekanntgaben und Anfragen

In der Deutschordenstraße soll auf Höhe des Kindergartenparkplatzes eine Überquerungshilfe für Fußgänger angebracht werden.

Das Urnengrabfeld des Friedhofs Waldhausen wird um eine weitere Urnenabteilung im nördlichen Bereich erweitert. Die wenigen noch freien Gräber der ersten Urnenabteilung werden wegen der dortigen räumlichen Enge nicht mehr belegt, bestehende Nutzungsrechte bleiben bestehen.

Derzeit findet keine Unterbringung von Asylbewerbern in Waldhausen statt, da keine Einigung mit einem möglichen Wohnungseigentümer zustande kam.

Um den Härtsfeldbahntunnel für Radfahrer passierbar zu machen, wurde aus der Mitte des Ortschaftsrates vorgeschlagen, eine Betonröhre mit 3 m Durchmesser einzubauen. Dieser Vorschlag wird an das zuständige städtische Fachamt weitergeleitet.

Es ist nicht geplant, den Radweg im Kugeltal für den Materialabtransport im Zusammenhang mit der Renaturierung des Munitionsdepots zu nutzen.

© Stadt Aalen, 29.02.2016

Veranstaltungen